Willkommen in Brieselang
0 30/6 92 02 10 52 ← Zurückgehen

Die Pfadfinder von Brieselang genießen Lagerfeuer und Zeltromantik am Nymphensee.

Pfadfinder
Juliane Krämer, Tim Krämer
E-Mail:juliane.kraemer@pfadfinden.de
Website:www.Pfadfinden-Brieselang.de

Pfadfinder neu in Brieselang

Stand: Juli 2019

Lagerfeuerromantik und heiße Nächte im Zelt können allerlei Folgen haben!

Das wissen Juliane Krämer und Tim Krämer, beide 33, ganz genau. Sie empfangen im frisch-gebauten Eigenheim im neuen Wohngebiet in Zeestow in grober blauer „Kluft“ mit gelbem Halstuch. Schließlich sind beide „seit dem fünften Lebensjahr“ begeisterte Pfadfinder.

Pfadfinder-Liebe
„Wir haben darüber unsere soziale Prägung erhalten und später zueinander gefunden“, verraten sie. Bester Beweis ist die fünfjährige Pauline und ihr jüngeres Schwesterchen.
In Brieselang angekommen, wollten die aus Hessen stammenden passionierten Pfadfinder den gewohnten Pfad in Freiheit und Natur weiter beschreiten.
Da sie ihn in der neuen Heimat aber nicht wie gewohnt vorgefunden haben, preschten sie vor und machten einen Aufruf im Internet.
„Das Interesse war riesengroß. Wir konnten jetzt schon zwei Gruppen bilden. Bei den Wölflingen sind Kinder von sieben bis elf Jahren. Anschließend können sie bei den Sipplingen weitermachen“, freut sich das ungewöhnliche Paar.

Konfessionslos in der Kirche
Sie haben für die montäg­lichen Treffen Unterkunft im evangelischen Gemeinde­zentrum gefunden.
„Das bedeutet aber nicht, dass wir eine kirchlich-ausgerichtete Gruppe sind. Vielmehr sind wir überkonfessionell, bei uns ist jeder willkommen. Deshalb haben wir uns dem ‚Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V.‘, kurz ‚BdP‘, angeschlossen. Dies ist der größte interkonfessionelle Verband. Daneben gibt es noch katholische und evangelische Gruppen“, erklärt die gelernte Sozialpädagogin, die nach ihrem Mutterjahr in Brieselang als Erzieherin arbeitet.

Starke Kinder
„Hintergrund der Pfadfinder ist, dass Kinder in der Gemeinschaft Stärke erleben und sich außerhalb von Familie und Schule individuell ent­wickeln und entfalten können“, nennt sie das pädagogische Ziel. Allerdings gibt es momentan noch einige Abstriche vom üblichen Pfadfinderleben. „Ein Kerngedanke ist ‚Jugend führt Jugend’. Das bedeutet, dass die Älteren auf die Jüngeren aufpassen. Bei uns werden die Gruppen erstmal von den Eltern geleitet, weil wir ja noch keine größeren Kinder zu Gruppenleitern ausbilden konnten, da wir noch am Anfang stehen“, erklärt Tim Krämer, der in einer Verwaltung in Berlin tätig ist.

Lagerfeuer im Garten
So findet das Lagerfeuer von Familie Krämer erstmal an der Feuertonne im Garten des gemieteten Einfamilienhauses statt.
Zumindest die große Fahne ist aber schon vorhanden. Doch soll das Abenteuer für die kleinen Brieselanger schon bald losgehen: „Wir haben ein Angebot erhalten, dass wir am Nymphensee zelten dürfen und eventuell sogar ein Hütte bauen können“, blickt die Pfadfinder-Familie Krämer in die Zukunft.
Mal sehen, was die Strandbad-Besucher dazu sagen, Teil eines naturnahen Abenteuererlebnisses zu werden!